Aktuelles

Pressemitteilung zum Tag gegen Lärm am 24.04.2024

„Ruhe gewinnt – Die Zukunft beginnt!”

Unter diesem Motto findet am 24.04. der mittlerweile 27. International Noise Awareness Day statt, in Deutschland bekannt als „Tag gegen den Lärm“. Und mindestens genauso lange wird seitens der Stadt Nürnberg eine massive Lärmproblematik am Flughafen Nürnberg systematisch gefördert.

So fühlen sich laut Deutscher Gesellschaft für Hörakustik ca. 21 % der Bevölkerung Deutschlands – jede*r Fünfte! – allein von Fluglärm gestört. Seit Jahrzehnten sind negative Auswirkungen von Lärm, insbesondere von nächtlichem Fluglärm, auf Herz-Kreislauf-System und Konzentration bekannt und hinreichend wissenschaftlich belegt. Dies gilt auch, wenn es durch Lärmereignisse nicht zum Aufwachen kommt, denn auch dann aktiviert Lärm das menschliche Gefahrensystem! Trotz dieser längstens bekannten und wissenschaftlich anerkannten Fakten werden vom Nürnberger Flughafen aus ohne Notwendigkeit touristische Nachtflüge durchgeführt.  Die Nachtruhe und Gesundheit der Flughafenanwohner wird so ausverkauft.

So hieß es noch vor kurzem auf der Website des Flughafens: „Am Nürnberger Flughafen gibt es keine Slot-Beschränkungen!” Im Gegenteil, „slot” ist dort ein Fremdwort. „Daher ist Planung am Flughafen absolut flexibel und den eigenen Bedürfnissen anpassbar. Nur Nürnberg ermöglicht in Süddeutschland maximale Auslastung des Flugzeugs durch eine 24h Betriebszeit.”

Nachtflüge sind somit ein wesentlicher Bestandteil des Geschäftsmodells am Nürnberger Flughafen.

Die sog. Bonusliste „lärmarmer” Flugzeuge, für die nächtliche Starts und Landungen erlaubt sind, ist eine Farce: Denn leise Düsenjets gibt es nicht und somit gibt es auch keine „leiseren“ Maschinen. Erhöhte Gebühren für Flugbewegungen in den Nachtstunden sind kein Anreiz für die Fluggesellschaften, darauf zu verzichten. Sie sind eine Win-win-Situation für den Flughafen – der sich über höhere Einnahmen freut – und die Airlines – für die sich die stärkere Auslastung ihrer Flugzeuge trotz höherer Gebühren noch immer gut rechnet.

Konventionelle Methoden des Lärmschutzes, wie z. B. Schallschutzfenster, greifen nicht in Zeiten des Klimawandels bei Temperaturen um die 40°, da es gerade im Sommer nur nachts möglich ist, zu lüften.

In den Einflugschneisen und Lärmkorridoren des Flughafens leben Menschen, die tagsüber ihre Arbeitsleistung bringen müssen, die dadurch Steuern zahlen, damit das Gemeinwesen funktioniert. Kinder, die täglich zur Schule gehen, müssen sich konzentrieren. Sie sollen lernen können und später das Gemeinwesen tragen. Alle Menschen brauchen ihre nächtliche Erholung und ungestörten Schlaf.

Die einzige Möglichkeit, dies zu gewährleisten, ist ein verlässliches Nachtflugverbot! Nur so lässt sich die Gesundheit der Flughafen-Anwohner*innen und damit deren Menschenrecht auf körperliche Unversehrtheit wirksam schützen.

Deshalb fordert die Fluglärm-Schutzgemeinschaft Nürnberg und Umgebung e. V.: Damit „Ruhe beginnt und Zukunft gewinnt” ein Nachtflugverbot zwischen 22:00 und 6:00 Uhr!

Vorstandssitzungen und zugleich offene Mitgliedertreffs 2024

Vorstandssitzungen und zugleich offene Mitgliedertreffs finden 2024 jeweils mittwochs, 18:00 Uhr an folgenden Terminen statt:

  • 03. April
  • 15. Mai
  • 03. Juli
  • 14. August
  • 02. Oktober
  • 13. November


Die Sitzungen finden in Nürnberg-Ziegelstein in den Räumen der evangelischen Melanchthonkirche in der Gumbinner Straße 10, 90411 Nürnberg statt.

Bürgerversammlung am 12.12.2023

Kommen Sie zur Bürgerversammlung für den so genannten Bereich 1, in dem der Flughafen Nürnberg liegt, und melden Sie sich mit Ihrem Anliegen selbst zu Wort.

Die Bürgerversammlung findet statt am Dienstag, 12. Dezember 2023 um 19:30 Uhr in der Mehrzweckhalle Boxdorf, Boxdorfer Hauptstraße 37a.

Bereits ab 17:00 Uhr steht vor der Versammlungshalle ein Bus der "Nürnberger Nachrichten", und Sie haben die Möglichkeit, mit Journalisten, Politikern und Anwohnern direkt zu sprechen.

Informationen zum Ablauf der Bürgerversammlung finden Sie gleich hier im Stadtportal der Stadt Nürnberg.

Mitgliederversammlung mit Vorstandswahl am 29.11.2023

Am Mittwoch, 29. November 2023 fand eine ordentliche Mitgliederversammlung mit Wahl des Vorstands statt.

Zur 1. Vorsitzenden wiedergewählt wurde Erika Schuh.
Zum 2. Vorsitzenden gewählt wurde Prof. em. Dr. Hermann Reichold.
Zum Schriftführer gewählt wurde Walter Vetter.
Zum Schatzmeister wiedergewählt wurde Rudi Höhn.

Informationen zu unserem Vorstand finden Sie gleich hier.

Zu Kassenprüfern gewählt wurden Doris Neuendorf-Link, 90427 Nürnberg und Friedrich Loy, 91074 Herzogenaurach.